Skip to main content

Auf dem Weg zur Ruhr Academy: VdW Rheinland Westfalen macht sich für wohnungs- und immobilienwirtschaftliches Forschungsnetzwerk stark

Die Metropole Ruhr ist eine der dichtesten Wissenschaftsstandorte Europas, das Herz der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Nordrhein-Westfalen und das Kompetenzzentrum innovativer Flächen- und Infrastrukturentwicklung. Um diese Potenziale für die Region zu heben, planen Akteure aus Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Stadtentwicklung und -planung sowie aus Wissenschaft und Forschung die Gründung eines transdisziplinären, Wohnungs- und Immobilienwirtschaftlichen Forschungsnetzwerk Ruhr – unter Beteiligung des VdW Rheinland Westfalen. Es soll den Weg bereiten zu einer Ruhr Academy on Smart Metropolitan Transformation mit internationaler Strahlkraft. Vorgestellt und diskutiert wurde das Vorhaben, das als Leitprojekt der Ruhr-Konferenzen etabliert werden soll, im Rahmen der Ruhr-Konferenz des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKBG NRW) am 25. Mai 2019 in Bochum.

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, kommentiert die breite Initiative, die vom Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen unterstützt wird: „Durch das bessere Zusammenwirken von Forschung und Praxis soll das Innovationspotenzial in der Immobilienwirtschaft besser gehoben werden. Deshalb ist es gut, dass das Projekt im Rahmen der Ruhr-Konferenz das Immobilienwirtschaftliche Forschungsnetzwerk Ruhr vorgestellt wurde. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen.“

Die Frage „Wie wollen und werden wir in Zukunft wohnen, arbeiten und leben?“ soll künftig durch den kontinuierlichen Austausch von Wissen und Erfahrungen, den Aufbau von Daten- und Wissensinfrastrukturen und durch gemeinsam initiierte und bearbeitete Projekte im geplanten Forschungsnetzwerk beantwortet werden. „Wir wollen die Metropole Ruhr als Wissens-Hub der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft mit nationaler und internationaler Strahlkraft etablieren“, so VdW-Verbandsdirektor Alexander Rychter zum gemeinsamen Ziel der Netzwerkpartner. Als ein Themenfeld soll dabei unter anderem die alle Lebens-, Wirtschafts- und Wissensbereiche durchdringende digitale Transformation im Fokus stehen.

In mehreren Innovationsräumen in der Metropole Ruhr sollen technische und soziale Innovationen gemeinsam mit der Bevölkerung erprobt werden. Als sogenannte „Innovationsräume“ bzw. „Innovationslabore“ werden in einem ersten Schritt Standorte ausgewählt, die aufgrund ihrer Größe und strategischen Bedeutung nationale und internationale Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen vermögen.

Das Forschungsnetzwerk, für das im Rahmen der Ruhrkonferenzen des Landes Nordrhein-Westfalen ein Konzept zur inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung sowie zur Finanzierung ausgearbeitet wird, dient der Vorbereitung einer Ruhr Academy on Smart Metropolitan Transformation mit internationaler Ausrichtung.

Am 22. August 2019 planen die rund 20 Netzwerkpartner aus Wissenschaft, Forschung und Praxis im Rahmen der zweiten Ruhrkonferenz im Themenforum „Heimat.Ruhr“ des MHKBG NRW die Unterzeichnung eines Letter of Intents.