Schwerpunkt "Rollstuhlgerechtes Wohnen"

Seit Jahren ist Wohnraum für Rollstuhlfahrer ein Zankapfel in der Branche. Auf der einen Seite fordern Interessensverbände selbstbewusst mehr Wohnungen mit geeigneten Ausstattungskriterien für Rollstuhlfahrer ein, auf der anderen Seite halten Wohnungsunternehmen und -genossenschaften dagegen und beklagen fehlende Mietinteressenten, hohe Kosten und einen größeren Aufwand. Gesellschaftlich ist die Notwendigkeit von Wohnungen für Rollstuhlfahrerunumstritten. Bei einer Mobilitätseinschränkung in dieser Größenordnung spielt die Sicherstellung der Teilhabe am Leben eine große Rolle - dazu zählen auch der Erhalt und die Sicherstellung von weitestgehend selbstständigem Wohnen. Dieser Schwerpunkt dieser Ausgabe beleuchtet, wie rollstuhlgerechtes Wohnen heute aussieht - in Planung und Umsetzung, in Politik und Praxis.