Schwerpunkt "Einbruchschutz"

Die Gesamtstraftaten in Nordrhein-Westfalen sind im vergangenen Jahr um 3,2 Prozent gesunken, so der Bericht zur Kriminalitätsentwicklung 2016, den das NRW-Innenministerium im März dieses Jahres vorlegte. Auch die Wohnungseinbruchdiebstähle wurden weniger: 2016 gab es 52.578 Fälle, das sind 9.784 weniger als im Vorjahr und entspricht einem Rückgang von 15,7 Prozent. Das ist der niedrigste Stand der letzten fünf Jahre. Gute Nachrichten, die zeigen, wie das verstärkte Engagement auch der Wohnungs- und Immobilienunternehmen bei der Einbruchsprävention greift. Doch rückläufige Einbruchszahlen sind kein Grund, sich auszuruhen – denn jeder Wohnungseinbruch ist einer zu viel.