Neue Mobilität und Wohnungswirtschaft am 17. Oktober 2017 in Düsseldorf

Feinstaubdiskussion, Dieselskandal, Fahrverbote – derzeit werden vor allem die negativen Seiten von Mobilität heiß diskutiert. Zunehmend werden deshalb Konzepte neuer und alternativer Mobilitätsformen entwickelt, die im Quartier integriert und zur Verkehrsentlastung beitragen können.

Die Verkehrsbelastung auf den Straßen nimmt immer weiter zu. In den Städten steigt die Feinstaubbelastung auf teils kritische Werte und Fahrverbote für Pkw werden diskutiert.
Der Ruf nach neuen Mobilitätskonzepten wird daher lauter. Aktuell werden deshalb Konzepte neuer und alternativer Mobilitätsformen entwickelt, die im Quartier integriert und zur Verkehrsentlastung beitragen können. Daneben leisten neue Technologien, wie z.B. Elektroantriebe, einen wichtigen Beitrag zu einer Mobilität, die das Klima schützt und die Gesundheit der Menschen schont.

In der Veranstaltung „Neue Mobilität und Wohnungswirtschaft“ sollen daher etwaige Auswirkungen neuer Mobilitätskonzepte und neuester Mobilitätstechnologien auf die Wohnungswirtschaft aufgezeigt und diskutiert werden.

Ziel der Veranstaltung ist ein Austausch über die Sichtweise und Erfahrungen der Mitgliedsunternehmen und -genossenschaften, Vertretern der Politik sowie der Anbieter neuer Mobilitätskonzepte.

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zu unserer Tagung

„Neue Mobilität und Wohnungswirtschaft"

am 17. Oktober 2017 in die Classic Remise Düsseldorf, Harffstraße 110A, 40591 Düsseldorf.

Zur Begrüßung und in der Mittagspause besteht die Möglichkeit, vor Ort verschiedenste Elektromobile auszuprobieren.

Download der Vorträge.