Informationsveranstaltung NRW Wohnraumförderung am 27. Februar 2018 in Bochum

Mit dem Jahr 2018 startet die Landesregierung eine neue Förderperiode für ein erneut mehrjähriges Wohnraumförderprogramm. Das Programm wird von 2018 bis 2022 laufen und hat ein jährliches Volumen von nun wieder 800 Mio. €.

Bei den Wohnraumförderbedingungen (WFB) wird es zur neuen Förderperiode, insbesondere für den Bereich der Modernisierungsförderung, erhebliche Veränderungen geben. Auch die Gebietskulisse als Grundlage der Wohnraumförderung wurde neu berechnet.

Vertreter des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung informierten in der Veranstaltung am 27. Februar 2018 über die Neuerungen bei den Förderbestimmungen für das Jahr 2018 sowie Ergebnisse des Gutachtens zur Optimierung der Gebietskulisse für die regionale Differenzierung der Wohnraumförderung. Auch im Förderjahr 2017 waren vor allem die Tilgungsnachlässe (TiNa) ausschlaggebend, dass das hohe Niveau an Bewilligungen stabil blieb. Dieses Instrument wird es erfreulicherweise auch weiterhin geben.

Mitgliedsunternehmen des Verbandes erläuterten an Hand von Wohnbauprojekten in Paderborn und Düsseldorf die Anwendung und Wirtschaftlichkeit diverser Förderinstrumente. Im Anschluss gab es genug Zeit, aus der Praxis Fragen zur Anwendung der Wohnraumförderbestimmungen zu stellen und Anregungen an die Vertreter des Ministeriums zu geben.

Materialien zur Veranstaltung:

Vortrag Sigrid Köppinghoff, MHKBG

Vortrag Rita Tölle, MHKBG

Vortrag Rainer Janssen, MHKBG

Vortrag Jürgen Heddergott, SWD Düsseldorf

Vortrag Alexander Prior, Spar- und Bauverein Paderborn eG